Dennis Deutschkämer

Meine Gespräche mit der SPD

Ich habe nach meiner Wahl zum stellvertretenden Vorsitzenden des LV NRW der Piratenpartei, mal ganz naiv Politiker und Presse für ein Treffen angeschrieben. Zu den Presseterminen schreib ich in einem gesonderten Blogpost etwas – in Diesem hier möchte ich auf die Politiker zur Sprache kommen.

EMails habe ich an alle Parteien geschrieben, jedoch haben nur Politiker der SPD geantwortet.

(mehr …)

Welch ein Spirit hier ist …

„Ach, das wird schon irgendwie gut gehen…“

sagte ich zu Bernd, als uns die dritte Person, welche sich um Satzung und Geschäftsordnung kümmern sollte, zwei Tage vor der AV wegbrach.
 
Nun hieß es für uns, „Augen zu und durch“ … Meiner Meinung nach handelt es sich im September um eine der wichtigsten Wahlen für die gesamte Partei – und die Aufstellungsversammlung ist eine der wichtigsten Veranstaltungen welche wir bis dahin haben – hier darf nichts großartig schiefgehen.
 
So kam zusätzlich zur Aufregung, noch der Druck hinzu, die Show nicht komplett vor die Wand zu fahren.
 
(Jedes Wandregal kann mehr über Satzung und GO erzählen als ich :/ )
 
Die Zeichen standen richtig gut für uns, als wir dann auch noch über eine Stunde zu spät kamen.
 
Auf die Ergebnisse oder Personen wird ich nicht weiter eingehen – vielleicht mach ich noch einen extra Blogpost, oder ihr fragt mich 🙂
 
 
 

Landesmitgliederversammlung Berlin 2016.1

 
Wir haben die Versammlung also um eine Uhrzeit eröffnet zu der andere Landesverbände ihre normalerweise schließen … #ditisberlin
 
Es fing holperig an – zwei unterschiedliche Tagesordnungen, und ich war noch gedanklich nicht ganz bei der Sache…
 
Nach den Formalitäten kamen wir zu den Programmanträgen (zu dem Zeitpunkt [keine Antragsfrist] gab es ca. 33!!! im Wiki) – dabei folgt der reine Programmparteitag noch im April.
 
Ich war wieder von der Dynamik begeistert, wie schnell Anträge diskutiert, verbessert und abgestimmt wurden.
 
Wenn jemand einen Vorschlag zu einem Antrag hatte oder welcher Teil geändert werden müsste, damit er/sie diesem zustimmen könnte, wurde das on-the-fly gemacht – quasi liquide Antragsdiskussion.
 
Die Diskussionen am Mikro waren sehr sachlich und auch von großer fachlicher Tiefe – sehr schön und manchmal sogar beeindruckend 🙂
 
 
 

Streitschlichter, Verwarnungen, Rauswurf

 
Beim Programm ist alles sachlich, bei Personenwahl wird es emotional.
 
So mussten wir während der AV auch immer wieder einschreiten, wenn es darum ging kleinere Scharmützel zu schlichten.
 
Es gab fünf Verwarnungen und einen Rauswurf (diese Person wurde vorher schon verwarnt).
 
Auch gab es das Gerücht, dass wir eine Person rausgeworfen hätten, weil sein/ihr Kind angefangen hat zu schreien – das war schlicht gelogen.
Wir haben diese Person verwarnt (nicht rausgeworfen), aufgrund von Pöbeleien.
 
Zum Rauswurf
 
Wir Piraten sagen immer, dass das Internet unser Lebensraum ist, so habe ich tatsächlich versucht zusätzlich zu all den anderen Dingen, auch Twitter zu beobachten. Denn wenn sich die Leute auf Twitter beschimpfen und angehen, während sie auf der selben Versammlung sitzen, ist das für mich genauso zu werten, als würden sie es verbal in der Versammlung tun.
 
Lebensraum! Online als auch offline!
 
Also hat eine Person nun auch nach einer Verwarnung -ganz real- die Konsequenzen für Aussagen erhalten – durch einen „Rauswurf“ (natürlich war es eine fast einstündige Diskussion mit der Person).
 
Die Person war weder akkreditiert noch Mitglied des LV Berlin.
 
Auch noch Tage danach, halte ich diese Entscheidung für die Richtige.
Jedoch tut es mir leid, dass die Person, sehr viele Menschen in meinem Umfeld kontaktiert hat, um gegen mich Stimmung zu machen. Das hat mir noch einige Tage nach der AV sehr viel Zeit geraubt.
 
 
 

Was muss besser laufen?

 
Wir haben als VL viel zu häufig „schleifen lassen“. Berechtigt kam der Einwand, dass wir doch die Versammlung unterbrechen sollten, wenn wir uns gerade beraten müssen (wie gesagt, wir wollten auch keinen Fehler machen).
 
Eine Person zusätzlich, welche wesentlich satzungsfester ist, wäre sehr hilfreich gewesen. Hier wich die Planung ganz klar von der Realität ab. ^^
 
Ebenfalls fehlte uns ein „Office“ – eine Person, welche quasi einen Filter vor der VL darstellt. Jeder kam mit seinen Anliegen und Fragen direkt zu uns, wodurch es häufig unrund lief und ins Stocken kam.
Hier wäre es sehr schön, wenn so etwas kanalisiert über eine Person laufen könnte, welche Anträge annimmt und diese bearbeitet und diese an die VL weitergibt.
 
 
 

Nochmal…

 
Ich bin beeindruckt, welch eine Energie der LV Berlin an den Tag legt – es gab viele gute Kandidierende, es gab sehr gut ausgearbeitete Programmanträge und es gab sehr schöne und vor allem sachliche Diskussionen.
 

„Welch ein Spirit hier ist… ich bin beeindruckt… Die haben hier wirklich Chancen!“

– Bernd
 
Berlin ist schon eine Marke für sich. Viele „Gewohnheiten“ aus NRW kann man auf der LMVB/AVB beruhigt über Bord werfen (Nautische Metapher für 100).
 
Liquide Antragsstellung und Diskussion ist nur einer der Punkte …
 
 
Und dennoch bleib ich dem LV NRW treu 😉
 
Es hat mir großen Spaß gemacht 🙂